Olivenernte und so weiter

Montag, 24. Juli 2017

Wochenrückblick* #29




... aus der Sicht der Einen:

gemacht - einen sehr netten Abend mit Freunden verbracht und diese bekocht


gemacht 2 - mir die Haare eine ganze Ecke kürzer schneiden lassen und mir am Wochenende dann auch endlich wieder die Haare getönt

gefreut - auf den Urlaub, der aber noch drei Wochen auf sich warten lässt, aber Vorfreude hat ja auch etwas für sich


vorgelesen - dem kleinen Neffen sein neustes Feuerwehrmann Sam-Buch


gekauft - nachdem die Scheibe vom Kaminofen nun schon drei Mal gerissen ist und wohl von einer Fehlkonstruktion ausgegangen werden muss, haben wir einen neuen Kaminofen ausgesucht und bestellt, denn ein Leben (gerade im Herbst und im Winter) ohne Ofen ist möglich, aber...


gehört  Niente die neue Single von Wanda, mhhh, knallt jetzt nicht so richtig..., außerdem musste ich über diese bayrische Version von Despacito sehr lachen

gekocht - Kichererbsen, und dabei habe ich festgestellt, wie viel leckerer  getrocknete Kichererbsen sind, viel viel besser als aus dem Glas oder der Dose, so dass sich auch der ganze Vorbereitungsaufwand (mind. 12 Stunden einweichen, dann ca. 45 Minuten kochen) absolut lohnt. Gemacht habe ich dann damit Kichererbsensalat - der einfach super lecker war.

gegessen - der Gatte hat endlich mal wieder Tacos gemacht - auch super lecker


getrunken - Pfefferminztee zusammen mit dem großen Neffen



... aus der Sicht der Anderen:

gemacht - Tomatensauce und Erdbeerbalsam eingekocht


gefreut  - über eine Freundin, die einen Abend auf die Jungs aufgepasst hat, damit Peter und ich zu zweit essen gehen konnten (naja, zu zweit hat nicht so geklappt, da Jule statt zu schlafen, extrem aufgekratzt war und deshalb mitkam und tatsächlich bis um 22.30 Uhr gut gelaunt auf meinem oder Peters Schoß sass, soviel zur Zweisamkeit, aber schön wars trotzdem :-)


geschwitzt - angesichts der Tatsache, dass ich jetzt 2 1/2 Wochen mit den Dreien alleine bin, mal sehen wie das wird...

gelesen - irgendwie bin ich selber nicht zum Lesen gekommen, eher unbefriedigend, kommt aber leider vor..., dafür ist mein Stapel, der Bücher, die ich unbedingt lesen möchte, mal wieder gestiegen. 
Vorgelesen habe ich "Helden im Sturm" von Feuerwehrmann Sam für Emil und "Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika" von Oliver Scherz für Anton, sehr lustig, auch für den Vorlesenden.

genäht - für die Frankfurter Freundin ein großes Nadelkissen aus dem Buch von Anna Graham (noodlehead)

gebacken - Butterkuchen mit Blaubeeren und Waffeln zusammen mit Anton


gegessen - Rote-Beete-Carpaccio mit Jakobsmuscheln yummy!

getrunken - Limettenwasser



*inspiriert von Fräulein Julia

Mittwoch, 19. Juli 2017

Wochenrückblick* #28








... aus der Sicht der Einen:

gemacht - zum ersten Mal in meinem Leben Marmelade gekocht, und zwar Erdbeer-Ingwer-Vanielle und ich bin begeistert - das mache ich definitiv noch mal! Und dann dabei auch sehr gelacht, denn die Schwester hat zeitgleich und komplett unabgesprochen auch Marmelade eingekocht...


gemacht 2 - Tapas-Hopping durch Saarbrücken

gefreut - das unser Auto nun ein H-Kennzeichen hat


geschmökert - Ein Fest im Grünen - so ein inspirierendes , schön gemachtes Kochbuch 

gekauft -nichts

gehört - mal wieder Wanda, ich bin schon ganz gespannt auf das dritte Album, das sie gerade angekündigt haben 

gekocht -Milchreis (auch zum ersten Mal) mit Himbeeren

gegessen -Potatas Bravas bleiben weiterhin auf dem wöchentlichen Speiseplan


getrunken - San Pellegriono Orange - so lecker und erfrischend (offensichtlich fange ich an, Limonade doch zu mögen ), Mojito   


... aus der Sicht der Anderen:

gemacht - ein Wochenende bei Freunden in Frankfurt verbracht, im Opelzoo gewesen und einen schönen Abend gehabt


gefreut  - über meinen ersten Marmeladenversuch, s.o.

gestaunt - über die Jules Stehversuche

gelesen - irgendwie bin ich selber nicht zum Lesen gekommen, eher unbefriedigend, kommt aber leider vor...
Vorgelesen habe ich mal wieder die verschiedenen Kasimir Bücher, gerade hoch im Kurs "Kasimir tischlert" und "Kasimir backt Kuchen", außerdem haben wir ein wunderschönes neues Bilderbuch "Durch die Jahreszeiten" aus dem GestaltenVerlag, wunderschön gezeichnet und erzählt!

genäht - für die Frankfurter Freundin ein großes Nadelkissen aus dem Buch von Anna Graham (noodlehead)

gebacken - wieder viel Eis gemacht, deshalb blieb der Backofen kalt

gegessen -  v.a. Erdbeeren, Erdbeeren, Erdbeeren - und sehr gefreut, dass der regionale Lieblingsdealer immer noch welche hat

getrunken - Wasser und Hugo und alkoholfreien Erdbeere Daiquiri (soooooo lecker)



*inspiriert von Fräulein Julia

Freitag, 14. Juli 2017

Krabbeltiere...



... gibt es seid dieser Woche im stoffbüro! Und letzte Woche gab es eine tolle Aktion, jeder der neuen Jerseys konnte 1x preisreduziert bestellt werden und zu den vernähten Stoffen gab es auch eine Verlosung. (Ich bin leider zu spät dran, irgendwie habe ich es nicht geschafft pünktlich zu nähen und Photos zu machen, naja.) In letzter Sekunde habe ich auf jeden Fall noch diesen schönen limettenfarbigen Jersey mit orange-roten Krabbeltierchen (Design: ännisews -gibt es auch noch in Blau, ebenfalls sehr schön :-) abbekommen. Kurzfristig war ich hier beim Auspacken etwas geschockt, da wir letzte Woche ein kleines Ameisenproblem hatten :-( aber der Stoff ist total schön und fühlt sich super an!




Und hier kommt mein Beitrag zum #stoffbürosommer2017:
Genäht habe ich zweimal LeBretöngchen, einmal in Gr. 92 mit kleiner Tasche und einmal in Gr. 116 mit der Zweitteilung. In der kleineren Größe habe ich den Ärmel etwas verlängert und unten ein Bündchen drangesetzt, damit der Body nicht zu sehen ist, das finde ich immer hässlich, wenn der aus dem T-Shirtärmel herauslügt. Und da der Große dann natürlich auch ein Bündchen haben wollte, hat er auch ein bekommen, wenn auch aus dem Krabbeltierjersey. Der Schnitt sitzt super, v.a. bei meinem ehr schmal gebauten Großen und lässt sich easypeasy nähen!




Der Kleinere hat dazu noch ein Paar Sachensuchershorts, ein tolles freebook von fabelwald aus dem gleichen Jeansjersey, aus dem ich auch die Brusttasche des T-shirts gemacht habe bekommen. Die aufgesetzten Taschen sind dann wieder der Krabbelkäferjersey. (Leider gibt es von den Shorts kein Tragebild, da es heute nicht warm genug für Shorts war.)



Theoretisch hätte es auch noch ein Oberteil für die Kleinste geben sollen, aber naja, dafür hat die Zeit bisher nicht gereicht, da ich aber noch ausreichend Stoff hätte, kann das ja noch kommen...


@kiddikram
@made4boys



Mittwoch, 12. Juli 2017

12 von 12 im Juli

Vom Wetter her sind heute ehr #12von12 im November, es ist alles grau und es regnet, nieselt und regnet so vor sich hin... aber nein, heute ist der 12. Juli und wir sind wieder mit dabei und lassen den heutigen Tag auch gemeinsam ausklingen, deshalb kommen hier die ersten Acht, die letzten Vier folgen noch.


8 von 12 bei der Einen



 gute Launesocken gegen graues Wetter / mit 20 kmh zum Büro / das Büro gesaugt / bei der Gelegenheit auch im Büro mal den Juli eingeläutet

gearbeitet und zwischendurch auf den Elefanten geguckt, den mir eine sehr nette Kollegin zum Geburstag gemalt hat / Hofgang / erst ging die Welt herbstlich unter / passend zum Dienstschluss wurde es wieder sonnig

8 von 12 bei der Anderen


Heute ist kuscheln, kuscheln, kuscheln angesagt - auf dem Arm - beim Pekip - im Tagebuch




Mittagessen / Reminder in der Kita / kinderbeschäftigung bei Regen- sprich Kaffeetrinken im Kindercafe

... und 4 von 12 von uns beiden zusammen




auf einen schönen Abend! / Tapas / Stadtbummel / Cheers

Weitere Sammlungen des Tages findet ihr bei Caro von Draußen nur Kännchen.

Dienstag, 11. Juli 2017

Wochenrückblick* KW 27





... aus der Sicht der Einen:

gemacht - einen halben Tag in einer Krippe hospitiert und gute Einblicke gewonnen 


gemacht 2 - das Auto zur Hagelschädenbegutachtung gefahren und die wenig verheißungsvolle Aussicht auf einen "wirtschaftlicher Totalschaden" erhalten...

gefreut - die Hochzeitsalben, die ich für Eltern, Schwiegereltern und die Schwester gemacht habe, sind sooo toll geworden und ich habe noch mal begeistert in Erinnerungen und Hochzeitsfreuden geschwelgt...


vorgenommen - mehr freuen, weniger ärgern 

gekauft angezahlt - eine neue Balkontür bestellt, die doppelt so breit ist, wie die jetzige, mit dem Schreiner das Holz ausgesucht und alle Details besprochen und mich sehr sehr sehr darüber gefreut, dass wie das jetzt so machen

gehört - im Radio mal wieder über "Leben wie Franzosen Auto fahren" gestolpert und mich sehr darüber gefreut 

gekocht - Potatas bravas, definitv meine derzeitige Lieblingszubreitungsvariante, außerdem Tomatensalat mit roten Zwiebeln, Korriander und sehr viel Petersilie - lecker!

gegessen - frisch gebackenes Brot mit Cashews und Cranberrys, der Gatte hat den Brotdreh einfach raus, sehr viele sehr leckere Erdbeeren


getrunken - den Pimm's aus der Dose getestet, den die Schwester mir aus England mitgebracht hat, ist nicht schlecht, aber die eigene Mischung überzeugt mich doch noch mehr.

  
... aus der Sicht der Anderen:


gemacht - den 11. Hochzeitstag
 gefeiert HURRA!

gefreut  - 15 Jahre Peter und Christina, trotz oder auch v.a. wegen der Höhen und Tiefen ein tolles Ereignis

gelesen - "Bestattung eines Hundes" von Thomas Pletzinger, bei btb erschienen. Unattraktives Cover, nicht besonders ansprechender Klappentext und dann ein Hammerbuch, jedes Wort passt, jeder Satz ist durchdacht, kein Wort zuviel (vielleicht ein paar Klammern zuviel gesetzt...) eine unendlich spannende Geschichte und eine Geschichte in der Geschichte. Schon lange habe ich kein so dichtes Buch mehr gelesen - zum Inhalt kann man in wenigen Wort eigentlich nichts sagen, da man dem Buch so nicht gerecht wird (s. schlechter Klappentext), ich kann hier nur die FAZ zitieren: "Ein nahezu perfektes Debüt, intelligent, spannend, berührend, in einem Wort: Geistesgegenwartsliteratur"- meine absolute Leseempfehlung! Und warum habe trotz meiner ersten Ablehnung des Buches überhaupt dazu gegriffen, danke meines Buchklubs, danke Juliane :-)
Vorgelesen habe ich die letzten Kapitel von "Der kleine Drache Kokosnuss am Nil" und mal wieder Feuerwehrmann Sam...

genäht - ich habe bei der #katzeimsack Aktion vom Stoffbüro mitgemacht und meinen Jungs aus dem Stoff zwei Shirts genäht, außerdem haben die anderen beiden Buchklubbabys endlich ihr Geburtsgeschenk bekommen, einen Sommerstrampler.

gebacken - nichts, aber ganz viel Eis selbergemacht, das bietet sich bei den Temperaturen einfach an

gegessen -  v.a. Erdbeeren, Erdbeeren, Erdbeeren - immer noch in Panik, dass es demnächst keine leckeren regionalen mehr gibt

getrunken - Wasser und Wassermelonenschorle



*inspiriert von Fräulein Julia

Dienstag, 4. Juli 2017

Wochenrückblick* KW 25 und KW 26

KW 25 



... aus der Sicht der Einen:

gemacht - Geburtstag gefeiert, vom Mann mit einem Überraschungswochenende überrascht worden, Minigolf gespielt gewonnen, durch ein idyllisches  Naturschutzgebiet und schöne Weinberge gewandert, lecker gegessen und getrunken


gefreut - über das tolle Geburtstagswochenende


Pech gehabt - Hagelschäden am Auto, leider nicht zu knapp


gekauft - einen Flamingospieler für die süße krabbelnde Nichte


gehört ein spannendes Interview mit einer Drehbuchautorin auf WDR 2


gehört 2 - weiterhin Panikherz von Benjamin von Stuckrad-Barre


gegessen - vorderpfälzische Küche


getrunken - Tee, Tee, Tee, sehr leckeren Rosésekt


  
... aus der Sicht der Anderen:

gemacht - jeden Tag eine Schüssel Himbeeren geerntet, so toll


gefreut  - über den Nachbarn, der mit dem Kirschenernten nicht hinterher kommt und uns daran teilhaben lässt


geärgert - unsere Babysitterin hört auf, und das wo es jetzt so gut mit allen dreien funktioniert hat...

gelesen - ein paar Seiten in " Beerdigung mit Hund", aber wirklich nur ein paar Seiten, mehr kann ich deshalb noch nicht dazusagen und vorgelesen habe ich v.a. den kleinen Drachen Kokosnuss, der steht hier gerade wieder ganz oben auf der Wunschliste.


genäht - das tolle Schnittmuster Nova von straightgrain ausprobiert, mega!!!!


gekauft - neue Stühle für die frischrenovierte Terrasse


gebacken - Biskuitrolle mit Kirschen, mindestens so lecker wie mein eigentlicher alltime-favourite mit Erdbeeren


gegessen - Sushi


getrunken - Wasser mit Himbeeren und Minze



KW 26 



... aus der Sicht der Einen:

gemacht - nochmal Geburtstag gefeiert, diesmal mit der Familie


gemacht 2 - mich super dumm angestellt und das Sprunggelenk gestaucht und die Bänder überdehnt... - jetzt ist mein rechter Fuß im Tigerentenstyle, hat ja auch nicht jeder und der Minineffe pustet jedes Mal meinen Fuß an, damit es schnell besser wird


gefreut - #ehefüralle, endlich!


genervt - nur rum zu sitzen ist doof (zumindest, wenn es nicht freiwillig ist), allerdings habe ich die Zeit genutzt und es nach nur sechs Jahren geschafft, Hochzeitsalben für die Familie zu machen

gehört ein spannendes Interview mit einer Drehbuchautorin auf WDR 2


gehört 2 - Panikherz von Benjamin von Stuckrad-Barre beendet, weil ich ja eh nur rumhängen konnte


gegessen - Lilos lauwarmen Nudelsalat


getrunken - Tee in handelsunüblichen Mengen

  
... aus der Sicht der Anderen:


gemacht - mehrmals mit der Schwester Geburtstag gefeiert


gefreut  - #ehefüralle (siehe oben)

gelesen - "Gefährliche Cote Bleue" von Cay Rademacher und "Bretonisches Leuchten" von Jean-Luc Bannalec, beide diese Woche erschienen, und da ich auch die Vorgänger alle gelesen habe, mussten diese auch direkt wieder sein, wie erwartet, super gut und spannend, auch wenn mir diesmal der Provence Krimi Cote Bleue deutlich besser gefallen hat!
Vorgelesen habe ich "Der kleine Drache Kokosnuss am Nil" und mal wieder "Wenn der wilde Wombat kommt".

genäht - Ich habe mal begonnen alle meine angefangenen Projekte zu beenden, so sind drei T-shirts für die Jungs und ein Rock für mich fertig geworden.

gebacken - Erdbeershortbreadkuchen mit Schokocreme nach  diesem Rezept, yummy

gegessen - Erdbeeren, Erdbeeren, Erdbeeren - vor lauter Panik, dass es demnächst keine leckeren regionalen mehr gibt


getrunken - Wasser und Cremend



*inspiriert von Fräulein Julia