Olivenernte und so weiter

Freitag, 21. April 2017

Mit Schokolade gegen fehlenden Schlaf...


Schon lange gab es hier keinen "Was Süßes zum Wochenende" Post mehr, nicht weil ich nicht mehr backe - wenngleich ich mit Baby auch deutlich weniger dazu komme - noch weil wir keinen Kuchen mehr essen :-), aber irgendwie hat es hier schon lange nichts Gebackenes mehr auf den Blog geschafft (einzige Ausnahme war die Lakritztorte für den Schwager...). Das letzte war doch tatsächlich der Hefezopf der Schwester!




So, nach einer schlechten Nacht, die Minimotte hat Schnupfen und Husten und fand Schlafen sei keine Alternative, stattdessen wurde gejammert - arme kleine Maus, stand mir ehrlicherweise der Sinn nach literweise Kaffee und danach kam sofort der Wunsch nach Schokolade auf! Und was passt besser zu einem Kaffee als ein leckerer Brownie. Und manchmal muss es auch nicht nur gesund sein, ansonsten versuche ich ja immer gesund zu backen, d.h. zu Zuckeralternativen zu greifen. Heute gab es natürlich auch keinen weißen Haushaltszucker und auch kein Dinkelmehl, aber gesund ist trotzdem anders ...

Double Chocolate Raspberry Brownies*


150 g Dinkelmehl
2 El ungesüßter Kakao
1 P Vanillezucker
100 g Vollrohrzucker
5 Eier
125 g Butter
120 g Bitterschokolade (mind. 70%)
100 g Himbeeren
50 g weiße Schokoladendrops

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Und eine rechteckige Form (20x20) buttern und dann mit Backpapier auskleiden.

Die Butter schmelzen und bräunen. Den Topf vom Herd nehmen.

Die dunkle Schokolade hacken und zur geschmolzenen und gebräunten Butter geben.

Diese Mischung dann mit dem Zucker und dem Vanillezucker vermischen.

Nach und nach die Eier unterschlagen, nur kurz, bis sich alle Zutaten miteinanderverbunden haben.

Mehl und Kakao mischen und vorsichtig unterheben.

Als letztes Himbeeren und Schokodrops dazugeben.

NICHT MEHR RÜHREN ALS NÖTIG!

Den Teig in die vorbereitete Form geben und etwa 30 Minuten backen. 

Nach dem Backen aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen, dauert mindestens 1h, und dann erst aus der Form nehmen.

GENIESSEN!


*Ich habe mich an diesem Rezept orientiert, aber einiges, v.a. die Zuckermenge verändert.



Mittwoch, 19. April 2017

Wochenrückblick* KW 15



... aus der Sicht der Einen:

gemacht fünf Tage 'Osterferien' mit dem Mann genossen, inklusive einiger Familienaktivitäten, aber auch mit viel Zeit einfach zu zweit zu Hause
 

gemacht 2 - erst Taufzeugin geworden, dann vom Patenkind vollgekotzt worden - immerhin besser so rum als andersrum 

gewerkelt - einen Zaun samt Törchen

gefreut - über das schöne Leben

gekauft - ein paar Sachen bestellt, die aber alle zurück geschickt werden

gelesen - begonnen mit 180° Meer von Sarah Kuttner

gekocht - den ersten weißen Spargel des Jahres, mit Bärlauchbutter im Aromaschlauch - immer wieder super


gehört - die neue Melanie C. Platte - na ja, überzeugt jetzt nicht auf ganzer Strecke, aber was soll's, Melanie C. hat mich durchs gesamte Studium begleitet und macht mir gute Laune


gegessen -mit Curry gefärbte Ostereier (aus der Not geboren, aber ich fand das Ergebnis ganz hübsch)

getrunken - Kaitui von Markus Schneider auf die Taufkinder


... aus der Sicht der Anderen:

gemacht - den Minimann und die Minimotte getauft und dann mit Allen zusammen bei uns zu Hause gefeiert, das war total schön, aber auch anstrengend


gemacht2 - am Karfreitag mit dem kleinen Mann noch schnell Ostereier gefärbt

gemacht 3 - für die Tauffeier erst das Haus leergeräumt, gut das wir eine Scheune haben, dann Bierbänke gestellt und am Samstag haben wir alle zusammen gekocht und gebraten

gefreut - über eine schöne und auch noch unterhaltsame, kirchliche Tauffeier

gelitten - mit dem Minimann, der vor Aufregung nach der Taufe mal kotzen musste, worauf sich im der große Bruder 15 Minuten später anschloss und dann war alles wieder gut!!!

gelesen - nichts, keine Zeit, vorgelesen habe ich weitere Kapitel aus "Das große Fest im Häschenwald"

genäht - noch schnell das Taufoutfit für die Minimotte am Karfreitag fertiggestellt (in letzter Sekunde funktioniert doch immer noch am besten...) sowie die Michelmütze für den Minimann vollständig fertig gestellt

gekocht - Mango-Avocado-Mozzarella-Salat, Couscoussalat, Schweinebraten in Fenchel, Schweinebraten in Paprika, Roastbeef im 
Senfmantel 

gegessen - sehr lecker im Gemmel in Saarbrücken


getrunken - Kaitui und vielvielviel Wasser

 

Freitag, 14. April 2017

Wochenrückblick* KW 13 und KW 14 - 2017




... KW 13 aus der Sicht der Einen:

gemacht das war eine (schwieger-) elternintensive Woche, erst habe ich alle PC-Probleme meiner Mutter behoben, dann haben wir d
en Geburtstag vom Schwiegervatta nachgefeiert und ihn begrillt, außerdem habe ich den Auftrag erhalten, seine Familienchronik zu formatieren und mit Bildern zu versehen ;-) 

gemacht 2 - es endlich wieder zum Friseur geschafft und mir einen geraden Pony schneiden lassen, hatte ich das letzte Mal so ca. mit 12 

gefreut - die Magnolien blühen überall, unser Garten explodiert ind Frühlingsfarben - sooo schön!

gekauft - einen Rody für den kleinen Neffen, der bald schon zwei wird

gelesen - Tarkis Würger Der Club, ein Geschenk von der Schwester und absolut lesenswert

gekocht - grünen Spargel, immer wieder lecker


gehört - mal wieder die Fußball-Live-Schalten auf WDR2 am Samstagnachmittag
 

gegessen - Steak mit Süßkartoffeln, total leckeres grünes Spargelbrot, dass die Schwester entdeckt hat

getrunken - Rosécrémant auf den Schwiegervatta


... KW 14 aus der Sicht der Einen:

gemacht - Cabrio gefahren - nur im T-Shirt (yaaay), von Deutschland nach Frankreich gelaufen , auf einem Ostermarkt
frischen Bärlauch gekauft

gemacht 2 - einen total netten Nachmittag mit der Schwester und Neffen und Nichte gehabt

gefreut - die Hängematte hervorgekramt und mich reingelegt, das war ein tolles Geburtstagsgeschenk!

gekauft - neue Sneaker gefunden (war aber auch der gefühlt 21. Anlauf...)

gelesen - mit fast perfekte Heldinnen begonnen, aber es nach ein paar Seiten leicht gelangweilt wieder zur Seite gelegt

gekocht - noch mehr Spargel, Bärlauchbrot mit Oliven, Bärlauchpesto


gehört - Amy Winehouse
 

gegessen - Gegrilltes

getrunken - Tee, Wasser
 





... KW 13 aus der Sicht der Anderen:


gemacht - viel gearbeitet, also mal deutlich mehr als meine 5h/Woche


gelacht - über den Minimann, der zum 1. Mal bei Oma und Opa geschlafen hat und dann jedem stolz erzählt hat "na (er) sla Moma und Bopa" und sich dabei begeistert auf die Brust geschlagen hat

gefreut - dass die erste alleinige Auswärtsübernachtung des Minimanns so gut funktioniert hat

gelesen - "Das kalte Blut" von Chris Kraus zu Ende gelesen, bis auf ein paar Längen absolut lesenswert.  Die Begeisterung für "So müde und hellwach" von Susanne Strasser hält immer noch an, und ansonsten haben wir mal wieder die Quentin Qualle Bilderbücher gelesen und auch die dazugehörigen CDs gehört.

genäht - eine Michelkappe für den kleinen Mann, aber irgendwie habe ich mich vermessen und nun passt sie dem Minimann (immerhin :-)

gegessen - Spargelbrot

gekocht - Lasagne (oder wie es hier heißt Salagne...)

gebacken - Brownies aus roten Bohnen, das war es leider nicht

getrunken - Wasser



... KW 14 aus der Sicht der Anderen:


gemacht - alle drei Kinder abends bei der Babysitterin gelassen, die Sie auch ins Bett gebracht hat (eigentlich waren wir darauf eingestellt die Minimotte mitzunehmen, aber auf Jasmins Vorschlag, alle drei zu übernehmen, sind wir natürlich begeistert eingegangen!)


gefreut - dass, das so gut funktioniert hat

gemacht2 - einen total schönen Nachmittag mit der Schwester vor der Türe im Sonnenschein verbracht

gelesen - nichts, da abends einfach zu müde, vorgelesen habe ich natürlich doch, wir haben ein neues Geschichtenbuch "Das große Fest im Häschenwald" von Ulf Stark bei Oetinger erschienen. Abenteuer der Wald Tiere, die ein Mittsommerfest feiern wollen, schön!

genäht - mit der Sommerhosenproduktion angefangen und ein Geburtstagsshirt für den Minimann 

gegessen - grünen Spargel, Erdbeeren und Meeresfrüchte

gekocht - viel Gemüse

gebacken - Bananenbrot

getrunken - Wasser



*inspiriert von Fräulein Julia