Olivenernte und so weiter

Dienstag, 30. Mai 2017

Wochenrückblick* KW 20 / KW 21


KW 20




... aus der Sicht der Einen:

gemacht - noch mehr Balkon- und Gartentätigkeiten, zum einen auf dem Balkon Kräuter und Salat gepflanzt, zum anderen mal locker drei Stunden im Garten Frühlingsblumen abgeschnitten - war dringend nötig


gemacht 2 - ein Post-Büro-Schläfchen in der Hängemappe, in der Sonne Zeitung gelesen

gefreut - über unseren sechsten Hochzeitstag

gekauft - ein Paar Sommerschuhe, die ich aber nun doch nicht behalte, schöne und bequeme Sommerschuhe sind bei total empfindlichen Füßen auch echt keine einfache Sache...

gelacht - sehr


gelesen - begonnen mit Der Galgen von Tyburn von Ben Aaronovitch

gehört - First Aid Kit My Silver Lining

gekocht - weißen und grünen Spargel,

gegessen - super leckere Erdbeeren aus der Region in allen  Varianten: pur, mit Minze, mit Büffelmozzarella, selbstgemachtes Stracciatella

getrunken -Tee, Rieslingsekt


... aus der Sicht der Anderen:

gemacht - kranke Kinder betüdelt, erst den Minimann, dann die Minimotte, am kleinen Mann ist es vorbeigegangen - Glück gehabt (er und ich :-)


gestartet - den Terrassenumbau, nachdem wir das Gartenhäuschen abgerissen haben, kommen jetzt die alten häßlichen Steine raus und neue rein...

gefreut - über ein wunderschönes Sonntagsgartenfrühstück mit Freunden


gelesen - gar nichts, war abends immer zu müder..., vorgelesen habe ich nur das den Wünschen den kranken Minimann, circa 100x den Grüffelo und Feuerwehrmann Sam

genäht - ein Geburtstagsshirt für den Neffen und weitere Sommerteile für die Minimotte

gekocht - grünen Spargel mit Avocado und Büffelmozzarella


gebacken - Hefeschnecken mit Bananen-Dattelfüllung


gegessen - Erdbeeren aus der Region in allen Variationen 


getrunken - Wasser und Tee



KW21



... aus der Sicht der Einen:

gemacht - das war mal eine entspannte Woche mit einem total gechillten Feiertag, einem sehr unstressigen Freitag mit Kollegenfrühstück und einem unfassbar schönen und sonnigen Wochenenende, ich hätte sofort weiter in den Urlaub starten können....!


gemacht 2 - draußen gefrühstückt, draußen gelesen, drausen gearbeitet - Soommer!

gefreut - über das wahnsinnig gute Wetter und die gute Laune, die sofort mit einhergeht

gekauft - ein Sommerkleid für mich, einen Flamigosommeranzug für die Nichte

geplant - der Mann und ich machen im Moment soviele Pläne, dass ich mich fragen, wann wir die eigentlich alle umsetzen wollen :-)


gelesen - aus führlich die Zeit und die Sonntagszeitung, zu mehr bin ich gar nicht gekommen

gehört - vor allem Radio

gekocht - mal wieder Quiché mit grünem Spargel

gegessen - Wassermelone mit Schafskäse und Minze, Grillkäse, sebstgebackenes Brot, sehr viele Erdbeeren

getrunken - Rosé


... aus der Sicht der Anderen:

gemacht - ein Wochenende ohne Kinder (die Minimotte war natürlich trotzdem mit), dafür  mit Freunden in Hamburg verbracht, superschön!!!!


gedacht - krass wie schnell alles geht, wenn man nur ein Kind dabei hat


gedacht2 - wie schön die zwei nach drei Tagen wiederzusehen, haben wir sie doch beide sehr vermisst

gefreut - dass das Wochenende bei den Omas und Opas so gut geklappt hat


geärgert - darüber, dass mein Portemonnaie im Edeka in Saarbrücken geklaut wurde, es bisher nicht wieder aufgetaucht ist und die Mitarbeiter im Edeka alles andere als hilfsbereit waren...

gelesen - "Der Report der Magd" von Margret Atwood, der Titel für den Buchklub in der kommenden Woche, und ich bin total begeistert, fantastisch geschrieben und thematisch so aktuell, als wäre es 2016 und nicht 1987 erschienen. Vorgelesen habe ich diese Woche eher wenig, da wir ja nicht da waren.

genäht - zwei Romper für die Minimotte

gekocht -mal wieder Apfelpfannkuchen


gegessen - Flammkuchen in Hamburg, etwas lustig wenn man aus dem Saarland in den Norden fährt, aber sehr lecker

getrunken - Wasser und Aperol Spritz



*inspiriert von Fräulein Julia

Montag, 22. Mai 2017

Sommerliche Tapas

Kichererbsen könnte ich persönlich ja täglich essen und gerne auch vielfältig kombiniert, allerdings schmecken sie mir auch pur direkt aus der Dose super... Dieser Vorliebe ist auch eine Tapasvariation geschuldet, die die Schwester und ich letztens spontan umgesetzt haben als wir ein paar Häpchen machen wollten, aber weder Lust noch Energie für Aufwändiges hatten... 


Kichererbsensalat


Die Kichererbsen abtropfen lassen, Tomaten, Paprika und Schafkäse und viel glatte Petersilie klein schneiden, alles miteiander vermengen und mit Salz, Pfeffer, Chilli, Öl und Zitronensaft abschmecken - und fertig!


Weiße-Bohnen-Salat





Genau so simpel geht es weiter: Weiße Bohnen abspülen und abtropfen lassen, Thunfisch ebenfalls abtropfen lassen, die Avocado frische Minze klein schneiden, alles miteinander vermerengen und mit Salz, Pfeffer, Öl und Zitronensaft würzen.

YUMMY!

Montag, 15. Mai 2017

Wochenrückblick* KW 19





... aus der Sicht der Einen:

gemacht - endlich den Rücken "richten" lassen, einen super fleißigen Sonntag gehabt, den Balkon umgestaltet und endlich sommerfertig gemacht, mich der total chaotischen Abstellkammer gestellt, die wir seit unserem Einzug ( 2014) fleißig zugefüllt hatten


gemacht 2 - beim Grandprix eingeschlafen

gefreut - nicht nur dass sich - zu meiner großen Freude - ein Frosch in unserem Garten angesiedelt hat, nun habe ich ihn auch endlich und zum ersten Mal gesichtet, yaaay! 

gefreut 2 - die erste Pfingstrose im Garten blüht

gekauft - einen neuen Esstisch und vier Stühle, ich freue mich total, um den Tisch schleiche ich nämlich seit locker zwei Jahren immer mal wieder herum und nun, zack, ist er uns. Manchmal dauert es eben etwas...

gekocht - Kartoffel-Spargel-Pfanne, Ziegenkäse mit Knobi und Olivenöl


geplant -  ein Wochenende im Pott

gegessen - Erdbeeren mit Büffelmozzarella und Ingwerdressing, selbstgebackenes Brot mit Cashews und Cranberries

getrunken -Tee, Tee, Tee


... aus der Sicht der Anderen:

gemacht ein Gartenhäuschen 
abgerissen, auch wenn meine aktive Beteiligung eher gering war

gedacht - beim Spazierengehen festgestellt, wenn der kleine Mann Fahrrad fährt, der Minimann im Boller und die Minimotte im Tragetuch sitzen, dann kann man tatsächlich mal wieder das eigene Tempo gehen


gefreut - über die Krabbelversuche der Minimotte, so niedlich


gelesen - "Der Galgen von Tyburn" von Ben Aranovitch, spannend und unterhaltsam, wie die gesamte Reihe!mich weiterhin durch ganz viele Kinderbücher geschmökert, im Rahmen der #kinderbuchchallenge von mintuundmalve und kakaoschnuten auf Instagram, das macht richtig, richtig viel Spaß! Ich habe tagsüber ein Buch zum Thema rausgesucht und wir haben das dann, in den meisten Fällen, abends zusammen gelesen.

genäht - ein Geburtstagsshirt für den Neffen und weitere Sommerteile für die Minimotte

gekocht - Süßkartoffel Pommer, lecker :-)


gebacken - Erdbeer-Joghurt Kuchen nach diesem Rezept, yummy


gegessen - Erdbeeren...


getrunken - Wasser und Tee


*inspiriert von Fräulein Julia

Freitag, 12. Mai 2017

12 von 12 im Mai - 2017

Es ist mal wieder der  12. des Monats und wir machen mit bei #12von12 - alle 12 sammelt wie immer Caro.


12 von 12 bei der Einen


sehr frühes Aufstehen / gruß an die to-do-Liste: bitte wieder bunte Nägel / durchs nasse Grau zur Arbeit / netterweise habe ich einen neuen Müllbeutel bekommen, als Bonus allerdings auch den alten noch vorgefunden 
 

 weiter geht es grau in grau um sieben Richtung Einsatzort / Sommeranimation / hello Hasborn / entspanntes Testen, wir sind zu dritt und es sind nur noch 10 Kinder



Wochenendeinkauf / Spargel und Erdbeeren noch am Straßenstand gekauft / große Freude über die zweite Blüte an meinem neuen Riesenmohn



noch schnell zur Post gegangen und mich dabei sehr über den dramatischen Himmel gefreut


8 von 12 bei der Anderen

 Shopping für die Schwester und mich / Shopping für den Neffen / neue Stoffe / der Container für den Gartenumbau


Verpflegung für die morgigen Abrissarbeiten / Kinderverpflegung für den Hunger nach der Kita im Auto / unser neues Auto ist da / Kinderohrenschutz für morgen

Donnerstag, 11. Mai 2017

Churn Dash, mein Februar Block im Mai

So ganz perfekt klappt das mit den Monatsblöcken für das #6Köpfe12Blöcke Projekt bisher nicht... Nachdem ich den Januarblock, den Rolling Stone tatsächlich termingemäß im Januar fertig bekommen habe, ruhte das Projekt im Februar. Im März habe ich dann tatsächlich den Märzblock, den Broken Dishes genäht und mit der daraus entstandenen Motivation auch direkt den Churn Dash und dann auch Anfang April den Dresden Plate zugeschnitten, aber tja, zugeschnitten heißt nicht auch genäht. Und schwups ist es Mai, es gibt schon den 5.Block, Dutchman's Puzzle bei greenfietsen.(Also, wer immer schonmal Flying Geese nähen wollte, unbedingt mal bei Katharina vorbeischauen!) So völlig aus dem Rennen zu sein, hat mich dann doch geärgert und tadaaa hier ist mein Februarblock im Mai :-)


Auch wenn mir anfänglich die Motivation und auch die Begeisterung für diesen Block fehlte, so hat das Nähen, v.a. auch wegen der tollen Anleitung von Nadra richtig viel Spaß gemacht und diesmal hat es auch schon viel besser geklappt, sprich meine Ecken treffen fast immer aufeinander.
Zu den schon in den anderen beiden Blöcken verarbeiteten Stoffen habe ich noch ein Cotton&Steel Stoff, die Sprinkles in Pink hinzugenommen, eine wie ich finde ziemlich gelungene Kombination.


Und so sehen sie dann alle drei nebeneinander aus, bzw. so werden sie dann mal nebeneinander im Quilt aussehen, mal sehen wann das so weit ist, jetzt fehlen erstmal noch die Blöcke für April und Mai. Der April ist allerdings schon zugeschnitten und laut Gesine von allieandme wird es vielleicht einen Instanähabend geben, mal sehen, vielleicht klappt es ja dann.

Noch mehr tolle Churn Dash' gibt es bei Nadra

Dienstag, 9. Mai 2017

Wochenrückblick* KW18



... aus der Sicht der Einen:

gemacht - ziemlich viel gearbeitet, ziemlich viel Familiengedöns, so dass nicht mehr viel Zeit für Anderes übrig blieb



gefreut - über einen neuen Lieblingsplatz im Garten, darüber, dass mir doch noch was ein schönes Geburtstagsgeschenk für unseren seit jeher nicht leicht zu beschenkenden Vater eingefallen ist

gekauft - knallpinke Pfingstrosen, deren Farbe inzwischen aber in zart rosa-orange übergegangen ist, toll!

geärgert - leider auch

gekocht - seit Ewigkeiten haben wir mal wieder Paella gemacht - yuummy!


gegessen - sehr leckeres indonesisches Essen im Cafe Bali - zusammen mit der Schwester und ganz ohne Kinder, das war auch mal wieder sehr schön

getrunken -Tee, Tee, Tee


... aus der Sicht der Anderen:

gemacht - den Geburtstag des Minimanns für die Großeltern nachgefeiert - muss manchmal sein


gemacht2 - einen Nachmittag auf dem Geburtstag einer Freundin mit allen drei Kindern verbracht und dabei an kaum einer Unterhaltung teilgenommen, da immer ein Kind brüllte, jammerte, auf den Arm wollte, auf Toilette musste, eine frische Pampers brauchte, Hunger und/oder Durst hatte, mit anderen Worten war doof...

gefreut - über die Krabbelversuche der Minimotte, so niedlich

gelesen - mich durch ganz viele Kinderbücher geschmökert, im Rahmen der #kinderbuchchallenge von mintuundmalve und kakaoschnuten auf Instagram, das macht richtig, richtig viel Spaß! Ich habe tagsüber ein Buch zum Thema rausgesucht und wir haben das dann, in den meisten Fällen, abends zusammen gelesen.

geärgert - über das aktuelle Baustellenmanagement in Saarbrücken, man sollte einfach nicht alle Einfahrtsstraßen in die Stadt bis auf Eine... lahmlegen 

genäht - zwei Sommershirts für den kleinen Mann und einen Romper für die Minimotte

gekocht - Pasta Bolognese, Backofengemüse

gebacken - Donauwellen, Dattelkuchen und Apfeltarte und mal wieder Tomatenfoccacia

gegessen - indonesisches Essen mit der Schwester und Sushi mit der Familie 


getrunken - Wasser und Tee

*inspiriert von Fräulein Julia

Mittwoch, 3. Mai 2017

Wochenrückblick* KW 17




... aus der Sicht der Einen:

gemacht - ein wunderbares langes Wochenende genossen, die eigentlichen Pläne kurzfristig umgeworfen - Familie..., aber so ist es eben manchmal 


gefeiert - den Gatten und mich, denn wir sind jetzt elf Jahre zusammen, elf wunderbare, großartige Jahre und es wird tatsächlich immer noch schöner und lustiger das Leben zu zweit - so soll das bleiben!

gefreut - drei Stunden im T-Shirt in der Sonne spazierengegangen

gekauft - die ersten Pfingstrosen - yaaay

gehört - 180 Grad Meer zu Ende gehört, hat mir ganz gut gefallen

gekocht - Pasta mit Spargel und Schinken, Spargel im Bratschlauch


gemacht 2 - einen sehr lustigen, leckeren und langen Abend mit Freunden gehabt, die wir jobbedingt nur seltener sehen


gegessen - sehr zartes gesmoktes Roastbeef mit Ofengemüse

getrunken - Crémant


... aus der Sicht der Anderen:

gemacht - ein Wochenende allein mit den Dreien verbracht, war anstrengend aber auch total schön, wir waren auf dem Spielplatz, haben mit der Schwester gefrühstückt, waren dann noch zusammen im Zoo, der kleine Mann und ich haben den Rasen gemäht, während der Minimann den Sandkasten zerlegt hat :-) und die Minimotte Gras probiert hat


gemacht2 - ein tollen Nachmittag auf dem Kindergeburtstag des besten Freundes des kleinen Mannes verbracht, gemütlich in der Sonne gesessen, während die Kinder im Dreck gegraben haben

gefreut - über einen wunderschönen Blumenstrauß von der Schwester

gelesen - "Kommando Abstellgleis" von Sophie Hénaff, eine Empfehlung - hätte ich selber vermutlich nicht nachgegriffen, gut dass ich der Empfehlung gefolgt bin, ein spannender und sehr unterhaltsamer Krimi über einige Polizisten die aufgrund verschiedener Probleme in das Team der Unnötigen abgeschoben werden und von dort aus alte Fälle lösen.  Vorgelesen habe ich die letzten Kapitel aus "Das große Fest im Häschenwald", und natürlich den ewigen Dauerbrenner "Feuerwehrmann Sam"

geärgert - über den Zoo, wir haben ein Patentier, das Pinselohrschwein, das allerdings leider gestorben ist, ohne dass der Zoo uns informiert hätte und als wir vor dem Gehege stehen und die vorbeilaufende Tierpflegerin fragen wo denn die Schweine sind, kam als Antwort, "tot", das hätte ich dem kleinen Mann lieber etwas ausführlicher und in anderer Atmosphäre erklärt, naja...

genäht - einen Pulli mit Feuerwehrmann Sam Applikation für den besten Freund zum Geburtstag

gekocht - Lasagne

gebacken - Apfel-Rhabarber Kuchen

gegessen - Sushi


getrunken - Wasser und Tee

*inspiriert von Fräulein Julia

Dienstag, 25. April 2017

Wochenrückblick* KW 16



... aus der Sicht der Einen:

gemacht - ein sehr sehr entspanntes Wochenende ohne Termine und Verabredungen genossen 


gefreut - darüber wie toll der kleine Neffe sein Geburtstagsgeschenk, ein gelbes Rody-Hüpfpferd, fand und dass er Ende der Woche zum ersten Mal meinen Namen gesagt hat, er hat sich allerdings noch nicht ganz für eine Aussprache entschieden....Belli, Balli... :-D

gekauft - neue Wanderschuhe

mitgelitten - der Mann hat sich einen Zahn abgebrochen...

gekocht - Spaghetti mit grünem Spargel und Schinken


gehört - zu viel Max Giesinger und wie heißt der andere Fredie noch... , Vincent Weiß genau, fast
egal auf welchen Sender man schaltet, die zwei schallen einem entgegen - das ist echt nur schwer erträglich!

gegessen - den leckersten Brotsalat ever - gemacht von der  Schwester und jede der geschätzten vier Milliarden Kalorien wert...

getrunken - Granatapfelsaft


... aus der Sicht der Anderen:

gemacht - die Nachwehen der Taufe hinter mich gebracht, das war dann doch anstrengend, aber total schön :-)


gemacht2 - Terrassensteine im Baumarkt angeschaut und sprachlos erstarrt ob der Dummheit des Mitarbeiters

gemacht3 - mit drei Kindern in die "Kleine Hexe" gegangen, was hat mich da bloß geritten, die Minimotte ist pünktlich zu Beginn aufgewacht und erst wieder eingeschlafen, als wir wieder im Auto sassen, der kleine Mann hatte Angst vor der Muhme RumpelPumpel und musste mehrfach laut darüber diskutieren ob wir jetzt endlich nach Hause gehen oder vielleicht doch nicht und der Minimann hat währenddessen angefangen das Theater (Zelttheater) zu zerlegen, sprich die nicht besetzten Stühle herumzutragen und umzuschmeissen. Ich war hinterher völlig fertig! Und abends haben dann beide Peter erzählt wie toll es war und das wir das jetzt häufiger machen - ohhhhh neeeeeiiiinnnn!

gefreut - über die viele Hilfe und Unterstützung für die und während der Taufe

gelesen - "Ohhh" von Philipp Dijan, war das Buch des Buchklubs diese Woche, und ich hätte mich niemals durchgequält, hätte ich nicht das Ziel gehabt, es bis Montag gelesen zu haben -  aber ich habe mich mehrfachst geärgert, mich gefragt, warum ich mit diesem flachen, nichtssagenden Buch (ich vermute allerdings einiges liegt an der Übersetzung) meine Zeit verbringe. Vorgelesen habe ich weiterhin weitere Kapitel aus "Das große Fest im Häschenwald", immer mal wieder unterbrochen von Feuerwehrmann Sam und dem ein oder anderen Axel Scheffler Buch, hat der Minimann gerade für sich entdeckt.

gelacht/geschmunzelt - über Peters Beschreibung unseres letzten Sonntags

genäht - nichts, zu müde

gekocht - Brotsalat

gebacken - Brownies

gegessen - Erdbeeren und grünen Spargel


getrunken - Wasser

*inspiriert von Fräulein Julia

Freitag, 21. April 2017

Mit Schokolade gegen fehlenden Schlaf...


Schon lange gab es hier keinen "Was Süßes zum Wochenende" Post mehr, nicht weil ich nicht mehr backe - wenngleich ich mit Baby auch deutlich weniger dazu komme - noch weil wir keinen Kuchen mehr essen :-), aber irgendwie hat es hier schon lange nichts Gebackenes mehr auf den Blog geschafft (einzige Ausnahme war die Lakritztorte für den Schwager...). Das letzte war doch tatsächlich der Hefezopf der Schwester!




So, nach einer schlechten Nacht, die Minimotte hat Schnupfen und Husten und fand Schlafen sei keine Alternative, stattdessen wurde gejammert - arme kleine Maus, stand mir ehrlicherweise der Sinn nach literweise Kaffee und danach kam sofort der Wunsch nach Schokolade auf! Und was passt besser zu einem Kaffee als ein leckerer Brownie. Und manchmal muss es auch nicht nur gesund sein, ansonsten versuche ich ja immer gesund zu backen, d.h. zu Zuckeralternativen zu greifen. Heute gab es natürlich auch keinen weißen Haushaltszucker und auch kein Dinkelmehl, aber gesund ist trotzdem anders ...

Double Chocolate Raspberry Brownies*


150 g Dinkelmehl
2 El ungesüßter Kakao
1 P Vanillezucker
100 g Vollrohrzucker
5 Eier
125 g Butter
120 g Bitterschokolade (mind. 70%)
100 g Himbeeren
50 g weiße Schokoladendrops

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Und eine rechteckige Form (20x20) buttern und dann mit Backpapier auskleiden.

Die Butter schmelzen und bräunen. Den Topf vom Herd nehmen.

Die dunkle Schokolade hacken und zur geschmolzenen und gebräunten Butter geben.

Diese Mischung dann mit dem Zucker und dem Vanillezucker vermischen.

Nach und nach die Eier unterschlagen, nur kurz, bis sich alle Zutaten miteinanderverbunden haben.

Mehl und Kakao mischen und vorsichtig unterheben.

Als letztes Himbeeren und Schokodrops dazugeben.

NICHT MEHR RÜHREN ALS NÖTIG!

Den Teig in die vorbereitete Form geben und etwa 30 Minuten backen. 

Nach dem Backen aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen, dauert mindestens 1h, und dann erst aus der Form nehmen.

GENIESSEN!


*Ich habe mich an diesem Rezept orientiert, aber einiges, v.a. die Zuckermenge verändert.



Mittwoch, 19. April 2017

Wochenrückblick* KW 15



... aus der Sicht der Einen:

gemacht fünf Tage 'Osterferien' mit dem Mann genossen, inklusive einiger Familienaktivitäten, aber auch mit viel Zeit einfach zu zweit zu Hause
 

gemacht 2 - erst Taufzeugin geworden, dann vom Patenkind vollgekotzt worden - immerhin besser so rum als andersrum 

gewerkelt - einen Zaun samt Törchen

gefreut - über das schöne Leben

gekauft - ein paar Sachen bestellt, die aber alle zurück geschickt werden

gelesen - begonnen mit 180° Meer von Sarah Kuttner

gekocht - den ersten weißen Spargel des Jahres, mit Bärlauchbutter im Aromaschlauch - immer wieder super


gehört - die neue Melanie C. Platte - na ja, überzeugt jetzt nicht auf ganzer Strecke, aber was soll's, Melanie C. hat mich durchs gesamte Studium begleitet und macht mir gute Laune


gegessen -mit Curry gefärbte Ostereier (aus der Not geboren, aber ich fand das Ergebnis ganz hübsch)

getrunken - Kaitui von Markus Schneider auf die Taufkinder


... aus der Sicht der Anderen:

gemacht - den Minimann und die Minimotte getauft und dann mit Allen zusammen bei uns zu Hause gefeiert, das war total schön, aber auch anstrengend


gemacht2 - am Karfreitag mit dem kleinen Mann noch schnell Ostereier gefärbt

gemacht 3 - für die Tauffeier erst das Haus leergeräumt, gut das wir eine Scheune haben, dann Bierbänke gestellt und am Samstag haben wir alle zusammen gekocht und gebraten

gefreut - über eine schöne und auch noch unterhaltsame, kirchliche Tauffeier

gelitten - mit dem Minimann, der vor Aufregung nach der Taufe mal kotzen musste, worauf sich im der große Bruder 15 Minuten später anschloss und dann war alles wieder gut!!!

gelesen - nichts, keine Zeit, vorgelesen habe ich weitere Kapitel aus "Das große Fest im Häschenwald"

genäht - noch schnell das Taufoutfit für die Minimotte am Karfreitag fertiggestellt (in letzter Sekunde funktioniert doch immer noch am besten...) sowie die Michelmütze für den Minimann vollständig fertig gestellt

gekocht - Mango-Avocado-Mozzarella-Salat, Couscoussalat, Schweinebraten in Fenchel, Schweinebraten in Paprika, Roastbeef im 
Senfmantel 

gegessen - sehr lecker im Gemmel in Saarbrücken


getrunken - Kaitui und vielvielviel Wasser