Olivenernte und so weiter

Dienstag, 19. August 2014

Tapasdienstag: We call it a Klassiker! Und auch etwas Neues....


Ja, wir lieben beide Tapas, wir hatten unseren gemeinsamen Lieblingstapasläden zu Studienzeiten in Bonn, in Köln und auch in Berlin und jetzt haben wir auch definitiv einen in Saarbrücken. Und ausgesprochen gerne stellen wir uns auch selbst zum Häppchen machen in die Küche - der Tapasdienstag (klick, klick, klick, klick, klick, klick, klick) zeigt es :-)! Dabei ist uns letztens aufgefallen, dass wir noch gar nicht einen unserer absoluten Dauerbrenner gepostet haben. Denn auch wenn immer das gleiche laaangweilig ist und wir uns immer was neues ausdenken oder ausprobieren, so gibt es doch zwei Dinge, die eigenlich immer dabei sind (und das ist dann Tradition nicht Langeweile :-)): Datten oder Pflaumen oder Aprikosen im Speckmantel und  ...


Albondigas mit Joghurt-Dip!



Eigentlich eines der einfachsten Tapasrezepte,  das nur wenige Zutaten und wenig Zeit benötigt und immer schmeckt.
250 g Hackfleisch (halb und halb)
1 trockene Scheibe Brot ohne Rinde
1 kleine Zwiebel (gehackt)
Salz
Piment d'Espelette
250 g Joghurt
Salz, Pfeffer, etwas Chili
ggf. etwas Zitrone

Die Scheibe Brot in Milch einlegen.
Währenddessen das Hackfleisch mit der Zwiebel und den Gewürzen verkneten.
Wenn sich das Brot so richtig mit der Milch vollgesogen hat, herausnehmen, 
ausdrücken und ebenfalls unter die Hackmasse kneten.
Den Joghurt mit den Gewürzen abschmecken (ggf. schmeckt auch etwas frischer Thymian gut im Joghurt.)
Eine Pfanne mit Olivenöl erhitzen.
Kleine, etwa tischtennisballgroße Kugeln formen.
Die Hackfleischbällchen ausbacken.
Den Joghurt über die noch warmen Hackfleischbällchen geben und etwas ziehen lassen.


Und als Neues gab es diesmal:

Manchegoplätzchen mit Gartenzucchini


30 g Manchego
1-2 Knoblauchzehen
30 ml Olivenöl
150 g Mehl
50 g saure Sahne
etwas Rosmarin
grobes Meersalz
Pfeffer

Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Den Manchego reiben und die Knoblauchzehen fein hacken. 
Käse und Knoblauch mit dem Mehl, der sauren Sahne und dem Olivenöl verkneten, etwas Salz dazugeben, nur solange kneten, bis sich die einzelnen Zutaten einigermaßen vermischt haben.
Den Teig dünn ausrollen (das geht am einfachsten zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie) und in kleine Quadrate schneiden. 
Diese dann noch mit grobem Meersalz, etwas Pfeffer und dem Rosmarin bestreuen. 
Die Manchegoquadrate etwa 14-15 Minuten im Backofen backen und dann auskühlen lassen.

Eine Zucchini in dünne Scheiben hobeln und diese, in der Pfanne mit etwas Olivenöl andünsten. Nach Geschmack würzen und dann auf die Plätzchen geben.
Noch ein paar Späne Manchego darüberhobeln.





                               Yummy!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen