Olivenernte und so weiter

Mittwoch, 16. Juli 2014

Endlich mal wieder Tapas-Dienstag!

Nach einem Ausflug in das Reich der türkischen und einem Ausflug in das Reich der indischen Köstlichkeiten und einer dann etwas längeren, jobbedingten Pause haben wir uns selbst endlich mal wieder mit einen leckeren Tapas-Dienstag beglückt! Inspiriert von der aktuellen Schrot und Korn gab es die folgende, sehr leckere Mischung:

I. grandiose Möhren mit Feigen und Aprikosen - ein Rezept, das in seiner Umsetzung tatsächlich noch leckerer ist als es eh schon klingt...

 

4-5 große Möhren
350 ml Gemüsebrühe
2 Tl Fenchelsamen
1 Tl Sumach
1 El Sesam
1 Tl getrockneter Koriander
1/2 Tl Zimt
2 El Agavendicksaft
2 El Zitronensaft
4 El Olivenöl
Salz und Pfeffer
5 getrocknete Feigen
5-6 getrocknete Aprikosen

Die Möhren schälen, halbieren bzw. vierteln und dann in etwa 8 cm lange Stücke schneiden.
Die Möhren in der Gemüsebrühe bissfest dünsten.
Währenddessen Fenchel und Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie zu duften anfangen, dann abkühlen lassen.
Die Gewürze grob zerstoßen und dann mit Zimt, Agavendicksaft, Zitronensaft und Olivenöl vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Marinade über die Möhren geben und mindestens 1 Stunde ziehen lassen.
Kurz vor dem Servieren, die Feigen und Aprikosen in kleine Würfel schneiden und über die Möhren geben.

LECKER!


II. Einen immer wieder gern gemachter Thunfisch-Bohnensalat, der netter Weise auch noch so was von simpel und schnell (aber ob der Farbgebung quasi gar nicht schön zu photographieren) ist, das es fast schon nur anrichten ist...


Eine Dose große weiße Bohnen abspülen und mit einer Dose Thunfisch (sehr lecker und ethisch vertretbar ist der Thunfisch von Followfish aus dem Biomarkt) vermischen, frische glatte Petersilie und klein gehackte rote Zwiebeln nach Gusto dazu, dann einfach mit etwas Olivenöl, frischer Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist die Köstlichkeit.


III. Zucchini-Schafskäse-Tarte, die sowohl warm als auch kalt schmeckt...


300 g Zucchini (bei uns kommen die z.Zt aus dem eigenen Garten, hurra!)
2 Lauchzwiebeln
frische, glatte Petersilie
3 Eier
100 g Naturjoghurt
100 g Quark
150 g Dinkelmehl
100 ml Rapsöl
150 g Schafskäse
Salz und Pfeffer
Sesam und Schwarzkümmel zum Bestreuen

Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Die Eier mit dem Joghurt und dem Quark verrühren, das Öl und dann das Mehl dazugeben.
Die Zucchini raspeln und die Lauchzwiebeln in dünne Röllchen schneiden und beides unter den Teig heben.
Zuletzt noch die Petersilie grob hacken und ebenfalls unterrühren.
Eine Springform (Durchmesser 26 cm) fetten und den Teig hineingeben und mit Sesam und Schwarzkümmel bestreuen.

Die Tarte muss etwa 30 Minuten backen, bis sie einigermaßen gebräunt ist, wir haben sie dann noch ein paar Minuten unter den Grill gestellt.

                                 GUTEN APPETIT!



Noch mehr Tapasideen von uns gibt es hier, hier und hier.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen