Olivenernte und so weiter

Montag, 3. März 2014

Zum Geburtstag gibt es Kuchen - HURRA!




Der Schwager (der da auch der Gatte der Einen ist :-)) hat heute Geburtstag und selbstverständlich bekommt er einen Geburtstagskuchen. Der Schwager ist ein begeisterter und elanvoller Handwerker, was liegt da näher als dieses Thema auch für seinen Geburtstagskuchen aufzugreifen. Zumal ich im Netz das Bild einer Torte mit Sägeblatt gesehen habe und der Schwager doch von der Tischkreissäge träumt, perfekt. Leider weiss ich nicht mehr auf welcher Seite, dementsprechend kann ich meine Begeisterung für diese Idee nicht mehr an den Ideengeber weiterleiten. Nachtrag, nach langem Nachdenken bin ich auch wieder auf den Ideengeber gekommen, Frl. Päng von bunteknete, noch mal DANKE für diese bombastische Idee!

Grundstock der Geburtstagstorte ist ein Schokoladenrührteig und eine Schokoladencanache:

Teig:

150 g Butter
2 Eier
70 g brauner Zucker
150 g dunkle Schokolade
1 P Vanillezucker
120 g Mehl
1 TL Backpulver

Backofen auf 180°C vorheizen.
Eier und Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, Butter und Schokolade schmelzen und unter die Eier-Zucker Mischung rühren, Mehl und Backpulver mischen und unterheben.
Eine Kuchenform (20cm) buttern und den Teig in die Form füllen. Den Kuchen in den Backofen schieben und etwa 35 Minuten backen (Stäbchenprobe).
Auskühlen lassen!

Canache:

300 ml Sahne
300 g Zartbitterschokolade (Ich habe eine Mischung aus 70% und 85% genommen.)

Schokolade hacken. Sahne aufkochen lassen und dann die Sahne über die gehackte Schokolade gießen, ein paar Minuten ziehen lassen und dann verrühren. Die Canache 2-3 Stunden kaltstellen.
Bevor sie verwendet wird unbedingt noch mal mit
dem Dreimix aufschlagen.

Fertigstellung:

Schokoladenkuchen
Schokocanache
Heidelbeeren
18 Duplo
1 Sägeblatt (Nach verschiedenen Überlegungen, wie ich ein möglichst naturgetreues Sägeblatt selber herstelle (Silberfolie, Farbe etc.) bin ich dann doch in den Baumarkt gefahren und habe ein echtes Sägeblatt erworben...)

Den ausgekühlten Kuchen in der Mitte durchschneiden, auf die untere Hälfte Canache streichen, ich habe dann darauf noch Heidelbeeren verteilt, um das Ganze etwas fruchtiger zu machen. Die obere Hälfte wieder aufsetzen. Jetzt den ganzen Kuchen mit der Canache einstreichen, am einfachsten geht das mit einem Palettenmesser.


Die Duplos mit einem scharfen Messer in verschieden lange Stücke teilen und wie einen Zaun an den Kuchen kleben (die Canache wirkt als Klebstoff). Mit den restlichen Duplostücken kann man dann auf der Torte noch einen Holzstapel bauen. Jetzt muss nur noch das Sägeblatt eingesetzt werden.

Und um noch ein wenig Farbe ins Spiel zu bringen, habe ich noch einen Caketopper aus masking tape gebastelt.

Update von der Einen:

Der Gatte war total hinundweg und völlig begeistert und so sah das Kunstwerk dann auch von außen und innen am Bestimmungsort aus:


Und hatte Tina schon erwähnt, dass das ein echtes Sägeblatt ist? Soooo coooooool!!!

1 Kommentar:

  1. hihi, das ist ja der knaller!!! ich bin schon ganz gespannt auf das original, der gatte flippt aus :-)!
    bis nachher
    billi

    AntwortenLöschen