Olivenernte und so weiter

Montag, 27. Februar 2017

Wochenrückblick* KW 8 - 2017





.. aus der Sicht der Einen:

gemacht - insgesamt über 15 Stunden im Zug gesessen und mal wieder festgestellt, dass Hamburg und Saarbrücken einfach zu weit auseinander liegen


gemacht 2 - gemeinsam mit Kolleginnen mit knallroten Pagenkopfperücken Weiberfastnacht begangen

gefreut - endlich den neuen (erst fünf Woche alten) kleinen Sohn der Freunde kennengelernt

gekauft - die letzten Geburtstagsutensilien für den Gatten


gefreut 2 - es sprießt überall - Früüüüühling komm schnell!!!

gekocht - Burger mit Avocado und Ruccola


gehört - ein bißchen Karnevalsmucke, viel Wanda


gelacht - faire Fangesänge

gegessen - Sushi, Schnittchen, Steak mit Salat


getrunken - mal wieder den leckersten Früchtetee, den wir zusammen letztes Jahr in Hamburg entdeckt haben



... aus der Sicht der Anderen:


gemacht - ein last minute Karnevalskostüm genäht, da der kleine Mann auf die Piratengeburtstagsparty dann doch (verständlicherweise :-) nicht als Feuerwehrmann gehen wollte


gehört - ein wenig Karnevalsmusik, wenn auch nicht viel, Karneval im Saarland ist für Rheinländer immer noch etwas gewöhnungsbedürftig

gefreut - über ein neues Paar roter Schuhe - geht immer!!!

gelesen - Endlich den neusten Michael Connelly "Scharfschuss" zu Ende gelesen, spannend und gut zu lesen wie immer, nur (noch) etwas depressiver als sonst - passt aber ja irgendwie zur aktuellen Amerikastimmung und dann, irgendwie war ich im Thrillerfieber ..., noch von Peter May "Beim Leben deines Bruders" (The Lewis Man), der zweite Teil der Lewis Trilogie, ebenfalls spannend und ein gefälliger Lokalkolorit.
Vorgelesen habe ich mal wieder v.a. Bilderbücher, da können der kleine Mann und der Minimann auch zusammen zuhören, diese Woche mehrfach "Wenn der wilde Wombat kommt" von Udo Weigelt - aufregend, wie sich die Tiere im Zoo den Wombat, den sie nicht kennen vorstellen, von einem Tier zum nächsten wird der Wombat immer wilder und gruseliger...

genäht - Piratenkostüm und einen ganz tollen Hoodie Flo nach Rockerbuben, sitzt toll, liess sich super nähen :-)


gegessen - Meeresfrüchte


gekocht - Ochsenkotelett und Zucchinigalette


getrunken - Tee und Wasser




*inspiriert von Fräulein Julia

Dienstag, 21. Februar 2017

Wochenrückblick* KW 7




.. aus der Sicht der Einen:

gemacht - mich dauererschöpft gefühl ein bißchen arg durch die Woche gequält und dabei auch noch gekränkelt (könnte aber wohl zusammenhängen),
mit der Bahn durch das Saarland gegondelt, ziemlich viel aufgeräumt (wir haben echt zu viele Chaosecken)

gefreut - einen etwas zähen Seminarzyklus dann doch noch abgeschlossen


überlegt - welche Farbe bekommt das Wohnzimmer (der Überlegungsprozess ist leider noch nicht abgeschlossen)

gekauft - eine schöne Pflanze fürs Wohnzimmer

gekocht - selbstgemachte Rouladen mit Kohl und Kartoffelpüree - Knaller!


gehört -  Klaus Lage live, wir haben den Altersdurchschnitt deutlich nach unten gedrückt, aber bei "1000 und eine Nacht" stand und rockte das ganze Theater - überhaupt was das ein sehr netter und lustiger Abend


gelacht - der Gatte und ich haben beide das gleiche Buch bestellt, um es jeweils dem anderen zu schenken

gegessen - indoschinesisches im l'atelier in Saarbrücken, sehr lecker


getrunken - Wasser, Tee



... aus der Sicht der Anderen:


gemacht - zur Bergehalde gefahren und zum Saarpolygon hinaufgeklettert, toller Blick über das Saarland


gemacht2 - auf die Kirkeler Burg geklettert

gelesen - nochmal "Konzert ohne Dichter" von Klaus Modick...Ich packe nach Weihnachten immer alle Weihnachtsbücher in eine Kiste, die dann auch auf dem Speicher verstaut wird, da ich nach Weihnachten keine Weihnachtsbücher mehr vorlesen mag, leider habe ich "Wo der Weihnachtsmann wohnt" von Mauri Kunnas vergessen... dementsprechend diese Woche sicherlich 5x vorgelesen.

genäht - einen Playtime nach LeniP.Punkt Schnittmuster, hat leider nur so mittelmäßig Spass gemacht und das Endergebnis ist riesig, aber dem kleinen Mann gefällt es... außerdem ein wenig an den Karnevalskostümen der Jungs gewerkelt.

gegessen - Pizza


gekocht - bzw. gebraten, Nacken vom Iberico Rind, lecker!!!

getrunken - Tee Tee Tee 


*inspiriert von Fräulein Julia


Montag, 13. Februar 2017

Wochenrückblick* KW 5 und KW 6 - 2017




... aus der Sicht der Einen:

gemacht - zuerst ein komplett entspanntes Wochenende ohne to-do-Listen-Druck genossen, dann ein total vollgepacktes Wochenende mit über 10 Stunden jobbedingtem durch die Gegend fahren gehabt / insgesamt sehr häufig sehr früh
ins Bett gegangen und sehr viel geschlafen (und mich mit Katrin Bauerfeind sehr verbunden gefühlt)

gefreut - über das erste Schneeglöckchen im Garten - yaaaay, Frühling komm schnell vorbei/ über einen sehr netten Tapasabend mit der Schwester und der Nichte, der mit einem Glas Prosecco vor dem Kamin endete


überlegt - Patricia Kaas im Juli in Mainz, Tina, was meinste???

geguckt - wie sich unser neuester Mitbewohner, der Dirt Devil, so macht - gut / HIMYM, da gibt es so viele Lieblingsfolgen, das geht immer


gekauft - mich endlich dazu durchgerungen, mit trotz 50% Sonderaktion immer noch viel zu teure, aber wunderschöne Handyhülle zu gönnen und sie dann prompt zu groß bestellt... und dann auch noch feststellen müssen, dass es sie in der richtigen Größe nicht reduziert gibt... - wähhh / sehr hübsche Vasen, weil man eigentlich nicht genügend Vasen haben kann :-D

gekocht - Spätzle selbst gemacht - so lecker / Orchiette mit Brokkoli und Schafskäse


gehört - Mel C. veröffentlicht ein neues Album, die fand ich früher super und die erste Auskopplung klingt tatsächlich auch wieder ganz gut / Patricia Kaas


gehört und gelacht - die Kulturpresseschau (der Text ist nicht mehr verfügbar, aber man kann es sich noch anhören) auf Deutschlandradiokultur am Dienstag war einfach super

gegessen - Steak, Salat, Gulaschsuppe, Schnittchen

getrunken - Wasser, Tee und einen Pimm's zu Lachshäppchen




... aus der Sicht der Anderen:


gemacht - mit dem kleinen Mann über sein Karnevalskostüm diskutiert, das ändert sich gerade täglich, Feuerwehrmann, Pirat, Stormtruppler :-)))))) (die Freuden des Kindergartens, andere Kinder haben tatsächlich schon Star Wars geschaut...)

 - mal sehen, was es dann letztendlich wird...

gemacht2 - einen schönen Tapasabend mit der Schwester und der Minimotte verbracht

geführt  - ein gutes Gespräch mit einem Freund

gelesen - nichts, da keine Muße gehabt, leider...Vorgelesen habe ich  wieder alles mögliche querbeet von Axel Scheffler, diesmal "Schnecke und Buckelwal" und "Tommi Tatze" und für den kleinen Mann "Drache Kokosnuss im Weltraum".

gestrickt - zwei Pullunder aus dem neuen Klompelompe Strickbuch angeschlagen, bin ganz gespannt - tolles Buch!

gegessen - Tapas


gekocht - extrem langweilig, Nudeln-Nudeln-Reis


getrunken - Tee Tee Tee 


*inspiriert von Fräulein Julia


Sonntag, 12. Februar 2017

12 von 12 im Februar

Wie jeden 12. im Monat so sammelt Caro auch heute wieder Tageseinblicke.

Und hier kommen unsere:


12 von 12 bei der Einen:




Erst haben wir heute Morgen ausgiebig gefrühstückt, sowohl herzhaft als auch süß mit Crêpes, dann ausführlich die Zeitung gelesen und beschlossen, dem zweiten Teil von Trainspotting eine Chance zu geben und dann noch ein bißchen Rommé gespielt.



Kurz entschlossen haben wir uns doch aufgemacht und sind vor die Tür gegangen, haben uns über die Frühlingsboten im Topfgarten vor unserem Haus gefreut, den - wenn auch nur kurzfristig - blauen Himmel genossen, ein bißchen den Blick schweifen lassen und am Ende das zweite Schneeglöckchen im Garten entdeckt.




Nachmittags gab es einen süßen Gruß von der Schwester, lila Badewasser und hübsche Blumen - auf das Wochenende, das bei uns diesmal tatsächlich nur aus dem heutigen Sonntag besteht - cheers!.


12 von 12 bei der Anderen:

 

Frühstück / Lemonadenskyline / neues Bücherregal / Minimotte unterm Spielebogen


 Saarpolygon / Berghalde / Ausruhen nach dem Aufstieg

 


Montag, 30. Januar 2017

Wochenrückblick* KW4




... aus der Sicht der Einen:

gemacht - mich zum ersten Mal seit Jaaaaahren völlig verkocht - mit dem Ergebnis, dass am Samstagabend leider keine Vorspeise gab und Gemüsebrühe bei mir sobald nicht wieder zum Einsatz kommt...


gefreut - über einen trotzdem sehr netten Samstagabend mit Freunde

gehört"Mein Vater und die Thaifrau"

geguckt - Big Bang Theory

gekauft - nichts

gekocht - Tapas mit Blutwurst und Orangenmarmelade - leeecker


gehört - Jungle Drum und in Hochzeitserinnerungen geschwelgt


gegessen - Schnittchen, Gulasch


getrunken - endlich mal wieder zusammen einen #samstagstee



... aus der Sicht der Anderen:


gemacht - einen spannenden und diskussionsreichen Abend mit "angerichtet" verbracht


gemacht2 - zwei Tage lang den Minimann getragen, der krank danieder lag, und das nur ertragen konnte, indem er wie ein kleines Klammeräffchen an meinem Hals hing

gefreut  - über einen schönen Sushiabend mit Freunden


gelesen - mit "Die Glücklichen" von Kristine Bilkau angefangen, fängt sehr gut an, freue mich aufs weiterlesen. Vorgelesen habe ich als der Minimann zwei Tage krank zu Hause war mal wieder alles mögliche querbeet von Axel Scheffler, der Minimann wollte v.a. "Wo ist meine Mami" in der Endlosschleife hören..., dem kleinen Mann haben ich nach längerer Zeit mal wieder "Der große und der kleine Wolf" aus dem Gerstenberg Verlag vorgelesen, wunderschön philosophisch.

gestrickt - neuen Puerperiums Cardigan für die Minimotte diesmal schon in der 3. Größe begonnen, dauert ja schließlich auch ein wenig bis er dann fertig ist...

gegessen - Süßkartoffelcurry und super leckeren Salat mit Räuchertofu


gekocht - Tapas s.o. und Süßkartoffelpatties nach carrotsforclaire und Tiramisu nach fraugoldmanufaktur hammerlecker


getrunken - Tee Tee Tee 


*inspiriert von Fräulein Julia


Freitag, 27. Januar 2017

Mützchenmonat...

Diesen Monat gab es direkt diverse Mützen für das Purzelchen, nachdem wir diese kurzfristig verlegt hatten, musste für den Ostseeurlaub eine neue Mütze her,  die habe ich dann mal schnell im Auto auf dem Weg nach Travemünde angestrickt und auch fertig gestellt, mit Wolle aus dem Vorrat - leider aber nicht bedenkend, dass diese dicker war als die mit der ich das ursprüngliche Mützchen gestrickt habe... Naja, dementsprechend wurde dieses Exemplar - gleiche Maschenanzahl aber deutlich dickere Wolle - viel zu groß, so dass der Minimann eine neue Mütze bekommen hat. Also schnell noch eine zweite, diesmal passende gestrickt. Doch dann habe ich am Mittwoch auf Instagram bei madamulma ein weiteres Mützchen gesehen, auf ihrem Blog findet sich dann auch die entsprechende Anleitung.




Natürlich hatte ich noch passende Wolle und so habe ich das Nächste angeschlagen - Pixiemützen haben es mir z.Zt. einfach angetan.




Ich habe ein paar Änderungen vorgenommen: Das ulmasche Mützchen ist für 4-6 Monate alte Babies berechnet, da die Minimotte erst 2 Monate alt ist, habe ich etwas weniger Maschen, nämlich 52 aufgenommen. Nach dem Bündchen habe ich statt krausrechts im Perlmuster weitergestrickt. Ach ja und die Wolle ist langyarns merino und die Nadelstärke 4,5.


verlinkt mit:
auf den Nadeln im Januar
kiddikram
meertje





Donnerstag, 26. Januar 2017

Tapasdienstag mit Blutwurst und Orangenmarmelade




Die Überschrift verrät schon, was an diesen Tapas so toll ist - und es schmeckt tatsächlich so spektakulär wie die Kombination von Blutwurst und Orangenmarmlade schon klingt. Für ein ansprechendes Ausleuchten des Photos war leider weder Tageslicht noch ausreichend Zeit vorhanden, denn diese leckeren Häppchen möchten gerne lauwarm verspeist werden. Deshalb kommt jetzt auch, ohne weitere Vorworte, das Rezept, das wir in einer älteren Essen&Trinken gefunden und leicht abgewandelt haben:

Zwiebeln
Thymian
Orangenmarmelade 
Salz, Pfeffer 
2 kleine Blutwürste
5 Scheiben Baguette
Schnittlauch

Zuerst die Zwiebeln in feine Ringe schneiden und zusammen mit Thymianblättchen (wir hatten nur getrockneten Thymian da) in einer Pfanne mit etwas Öl und Butter fast weich dünsten, dann 1-2 Esslöffel Orangenmarmelade unterrühren und die Menge weich dünsten, zuletzt noch salzen und pfeffern, dann abkühlen lassen.  

Die Baguette-Scheiben im vorgeheizten Backofen
 goldbraun rösten und ebenfalls abkühlen lassen. 

Die Blutwurst längst in Scheiben schneiden und in der Pfanne anrösten (Achtung, es besteht die Gefahr, dass die Wurst zerfällt, also nicht aus den Augen lassen).

Jedes Baguette mit Zwiebelmarmelade bestreichen und mit der noch warmen Blutwurst belegen. Das Schnittlauch in feine Röllchen schneiden darüberstreuen. Mit dem Schnittlauch werden wir nächstes Mal großzügiger sein - denn es wird definitiv ein nächstes Mal geben!